schmaz
schwuler Männerchor Zürich

«Grüezi»
Höchste Zeit, uns kurz vorzustellen ...

 

schmaz – schwuler Männerchor Zürich 

«Grüezi»
Höchste Zeit, uns kurz vorzustellen, obwohl Sie es natürlich längst wissen: «schmaz» steht für schwuler männerchor zürich. Klein
geschrieben, richtig gelesen. Wir bestehen aus rund 45 schwulen Sängern unter der musikalischen Leitung von Ernst Buscagne.

Unser Qualitätsanspruch ist hoch und wir sind stolz, dass der Name «schmaz» seit einem Vierteljahrhundert für hochstehenden Laien-
chorgesang steht. Was uns verbindet, ist die Freude am Gesang und unser schwules Leben. Seit 1990 erfreuen, überraschen, berühren und
irritieren wir unser Publikum. Dabei ist es uns wichtig, auch als Botschafter schwuler Anliegen wahrgenommen zu werden.

Unsere Konzerte führen uns durch alle Landesteile – von Zürich in den Thurgau, von Genf in die Innerschweiz, aber auch über die Landes-
grenzen hinaus nach London, Paris, München oder Dublin. Wir singen auf Kleinkunstbühnen, in Theatern, Konzertsälen, Kirchen und
auf Festivals. Regelmässig stellen wir abendfüllende Eigenproduktionen auf die Beine. Wir singen entweder «a capella» oder lassen uns von
Klavier oder Orchester begleiten und musizieren immer wieder mit anderen Chören, Solisten und Instrumentalensembles. Unser Stil?
Von Schubert über Mendelssohn, von bulgarischen Volksmelodien bis hin zu Debussy war dieser bis anhin eher klassisch geprägt. Mit dem
Programm «schmaz and the fabulous jukebox» wagten wir im 2014 einen Ausflug in neue Gewässer: Wir erweiterten unser
Repertoire und interpretierten Künstler wie Dolly Parton, Elton John und Herbert Grönemeyer. Das Programm «schmaz and the fabulous
jukebox» war bereits unsere neunte eigene Bühnenproduktion.

Unser Dirigent
Der vielseitige und engagierte Musiker, Sänger und Chorleiter Ernst Buscagne leitet den «schmaz» seit August 2011. Er übernahm den
Taktstock vom Mitbegründer Karl Scheuber, der den Chor davor 21 Jahre dirigierte und entscheidend mitprägte. Wir sind glücklich
darüber, mit Ernst die Geschichte des Chors fortzuführen und weiterzuentwickeln – sowohl als Sänger auf der Bühne wie auch einfach als
schwule Männer neben der Bühne.

 

 

 

 

Seitenanfang